Deutsches Knopfmuseum

Das Deutsche Knopfmuseum befindet sich in der bayerischen Oberpfalz in Bärnau in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Tschechien. Es liegt etwa 150 Kilometer nordöstlich von Nürnberg. Das Museum wurde 1975 erstmals eröffnet. 1998 wurde es in das Gebäude des einstigen Kommunbrauhauses in der Tachauer Straße 2 in umgesiedelt. Die Ausstellungsräume verteilen sich auf zwei Etagen und die Anzahl der Knöpfe beläuft sich auf mehr als 2,5 Millionen. Daneben gehört auch eine Vielzahl der zur Herstellung der Knöpfe benötigten Maschinen zum Kontingent. Besucher erfahren Wissenswertes über die allgemeine Geschichte des Knopfes und auch darüber, welche Bedeutung die Knopfherstellung insbesondere für die Ortschaft Bärnau hatte.

Es handelt sich um eine Knopfsammlung und Ausstellung, die mit der Zeit von einer kleinen Privatsammlung zum heutigen offiziellen Museum mit zigtausenden jährlichen Besuchern herangewachsen ist. Zwei Schwerpunkt der Ausstellung liegen in den Bereichen der Verarbeitung und der Knopfherstellung aus Perlmutt. In der Sammlung sind auch viele Exponate enthalten, die trotz ihrer vergleichsweise geringen Größe wie kleine Kunstwerke anmuten. Ein Museumsbesuch gibt Aufschluss darüber, wie sich die Bedeutung der Knöpfe im Laufe der Zeit gewandelt hat. Man erfährt viel über die Formen und Einsatzmöglichkeiten sowie die praktischen und dekorativen Zwecke von Knöpfen.

Nach einem Besuch im Bärnauer Knopfmuseum sehen so manche aufgeschlossene und Kulturinteressierte Menschen die Welt mit anderen Augen. Die Ausstellung enthält auch viele originelle, aus Knöpfen hergestellte Objekte und Artefakte der Superlative, die inspirieren und einfach schön anzusehen sind. Und neben der Dauerausstellung gibt es auch häufig zeitlich begrenzte Ausstellungen mit Leihgaben privater Sammlungen. Darunter sind sehr fantasievoll gestaltete Ausstellungsstücke. Nicht wenige stehen den Malereien renommierter internationale Künstler in vielerlei Hinsicht in nichts nach. Darüber hinaus haben die Ausstellungsbesucher die Gelegenheit, im zum Museum gehörenden Laden kleine Knöpfe als Mitbringsel oder für eigene kreative Projekte zu erwerben.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.