Top 3: sehenswerte deutsche Kleinmuseen

Museen und Galerien sind seit jeher bedeutende Begegnungsstätten der Menschen. Sie erfüllen wichtige Aufgaben im Bereich der Bildungs- und Kulturpflege und darüber hinaus können Besuche in Museen natürlich auch echt Spaß machen. Es gibt viele verschiedene Arten von Museen. Eine sehr besondere Form neben den vorwiegend design- und kunsthistorisch sowie volks- und naturkundlich ausgerichteten Museen sind die sogenannten Sammelmuseen.

Dies sind einige der renommiertesten kleineren Sammelmuseen Deutschlands:

Zündholzmuseum Grafenwiesen

Das Zündholzmuseum zählt zu den Highlights des Bayerischen Waldes und befindet sich nur wenige Kilometer nahe der tschechischen Grenze. Das Museum befindet sich in Grafenwiesen in der Schönbuchener Str. 31. Die nächste größere Stadt Regensburg liegt etwa 82 Kilometer südwestlich.

Es handelt sich um ein gepflegtes kleines Museum, das von einem Verein unterhalten wird. Aufgrund der liebevollen Aufmachung des Projektes ist das Zündholzmuseum für Touristen und Durchreisende in jedem Fall einen Abstecher wert. Ausgestellt werden unter anderem unzählige in Massen hergestellte Streichholzverpackungen sowie kunstvoll individuell gestaltete Aufbewahrungskartuschen. Das Ganze wurde zur Erläuterung der Geschichte der Zündholzherstellung mit dokumentarischem Material wie Fotografien, Plakaten, Annoncen und Werbedrucken angereichert. Zudem gibt es viele weitere interessante Exponate wie beispielsweise Zündholz-Bastelarbeiten.

Gartenzwerg-Museum Gräfenroda

Das kleine Gartenzwerg-Museum befindet sich in der Ortschaft Gräfenroda im Osten Deutschlands, etwa 45 Autominuten südwestlich von Erfurt. Der Standort des Gartenzwerg-Museums ist die Ohrdrufer Str. 1. Genau genommen handelt es sich um eine Gartenzwergmanufaktur mit einem integrierten Museum.

Die Lokalität hat Seltenheitswert, da mittlerweile kaum noch hochwertige Gartenzwerge mit der Hand hergestellt werden und das Handwerk dort bereits seit 1874 betrieben wird. Im Museumsteil sind außer Gartenzwerge auch weitere passende authentische Dekofiguren aus verschiedenen Epochen zu bewundern, die zum Thema Natur, Wald und Märchen passen. Auch wer bereits Zwerge besitzt, die eine Überarbeitung vertragen könnten oder repariert werden müssen, kann diese gegebenenfalls in die dazugehörige Zwergenklinik bringen. Zudem werden alternativ Zwerge und Figuren zum Verkauf angeboten, die sich auch gut als Geschenk oder Souvenir machen.

Nummernschildmuseum

In Großolbersdorf im Herzen des wunderschönen Erzgebirges gibt es das Nummernschildmuseum. Es liegt knapp 25 Autominuten südöstlich von Chemnitz und ist etwa 20 Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt. Das Museum für Nummernschilder und Verkehrsgeschichte befindet sich in einem historischen Gebäude der Ortschaft in der Grünauer Str. 3 und ist bei Insidern der Szene weit über die Region hinaus bekannt, zumal dort auch des Öfteren Sammlertreffen veranstaltet werden.

Trotz des für viele trocken anmutenden Grundthemas sind auch regelmäßig weniger versierte und spontane Besucher sehr über den Umfang und die Qualität der Ausstellung verblüfft. In den insgesamt 350 Quadratmeter großen Räumlichkeiten sind vor allem deutsche und internationale Nummernschilder zu sehen. Zur Sammlung gehören Schilder verschiedenster Machart von schlicht und sachlich bis prunkvoll illustriert. Weiterhin gibt es informative Beiträge über die Geschichte des Verkehrs und der Fahrschulen sowie weitere interessante Exponate. Zum krönenden Abschluss können Gäste des Museums sich auf Wunsch in der hauseigenen Schilderherstellung ein persönliches Spaß-Schild beispielsweise mit einem Namen oder einem Spruch herstellen lassen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.